Speckstein

Heaven knows no frontiers


08/2010

ca. 20 cm hoch, ca. 15 cm breit und 13 cm tief
Speckstein

Der Himmel kennt keine Grenzen.


Hochzeitssteine


07/2010

ca. 7 cm Durchmesser und 2 cm hoch
dunkelgrüner und roter Speckstein
Geschenk für zwei Freundinnen zur eingetragenen Lebenspartnerschaft


Schildkröte



06/2006

ca. 8 cm breit, 9 cm lang und 3 cm hoch
dunkelgrüner Speckstein
Geschenk

Vorkommen:
sie hat in Sinzing ein schönes Zuhause unter vielen Artgenossen gefunden.


Grabstein(chen) für Gita Tost


12/2005

ganz spontan nach fast sechs Jahren...
ca. 25 cm breit und 13 cm hoch
Speckstein
Geschenk

Standort:
Protestantischer Zentralfriedhof in Regensburg


Der Artikel dazu im Lesbenring-Info


Der Flügel




05/2003

ca. 9 cm breit, 13 cm lang und 12 cm hoch
dunkelgrüner Speckstein
Geschenk


Sternenkind


04/2003

Durchmesser ca. 10 cm
dunkelgrüner und eingearbeiteter rosa Speckstein
Geschenk


Die erste Begegnung


02/2003

ca. 10 cm breit
grüner Speckstein
So habe ich zum ersten Mal in meinem Leben wilde Delphine gesehen - Rückenfinnen in der Brandung an der Ostküste von Australien.


Backenzahn


06/2002

fast in Originalgröße
roter Speckstein
Geschenk


Mutterliebe



18.11.00 bis 18.08.01

ca. 20 cm hoch
rötlich-beiger Speckstein

Meine Mutter starb als ich neun Jahre alt war.
Sie ging – die Sehnsucht nach ihrer Nähe blieb.
Die Geborgenheit, die ich spüre, wenn ich von hinten umarmt werde.
Die Zärtlichkeit und Weichheit, wenn eine Wange die andere berührt.
Mich voller Vertrauen einfach mal an der Hand nehmen zu lassen.
Dieses Gefühl materialisierte ich in dieser Skulptur.
Auf den Tag genau neun Monate benötigte ich dafür. Eine schwere Geburt.
Bereits am zweiten Tag der Arbeit an diesem Stein brach das obere Drittel einfach weg. Nachdem der erste Schock überwunden war, klebte ich es wieder auf und arbeitete weiter. Nichts hätte das frühe Trauma treffender darstellen können, als es der Stein selbst durch diesen Bruch tat.


Göttinnen-Figur


03/2000

ca. 15 cm hoch
roter Speckstein
Geschenk


Das dreidimensionale Labyrinth



12/1999

ca. 18 cm x 18 cm x 18 cm
rosa Speckstein

Ein Jahrtausende altes Symbol mit zahlreichen Be-Deutungen.
Es gibt nur einen Weg von außen/unten nach innen/oben.
Mal geht er weiter hinauf und in die Mitte – mal entfernt er sich wieder mehr nach außen und unten.
Schließlich ist frau oben angekommen –
nicht beim Minotaurus sondern bei sich selbst.
In der Mitte des Labyrinthes – dem Temenos – ist auch der Ort der Labrys (besser bekannt als Doppelaxt).
Die Labrys ist ein Symbol des Schmetterlings und der Mondphasen,
also der Verwandlung.
Denn in der Mitte des Labyrinthes geschieht Verwandlung –
Tod und Wiedergeburt.
Dann geht es auf dem gleichen Weg wieder hinab und hinaus.
Nachdem sie sich selbst begegnet ist, ist keine mehr die, die sie vorher war.

Nachbildungen aus Ton LINK


Kleiner Delphin


09/1999
ca. 7 cm lang
grüner Speckstein

daneben der Stein, aus dem er geschlüpft ist.


(C) 2011 - Alle Rechte vorbehalten

Diese Seite drucken